Dr. med. Ursula Aistleitner

Geboren 1958 in Graz

Studium der Medizin an der Karl-Franzens-Universität in Graz

Leistungssportlerin im österreichischen Damenflorettfechten bis 1998

Ausbildung zum Diplomfechtmeister in Graz und Trainertätigkeit in Graz und Salzburg

1993 – 1995 Sozialpädagogische Arbeit an der Station für mental behinderte Menschen,
II. Psychiatrie, Christian-Doppler-Klinik Salzburg

1995 – 2001 Ausbildung zur Fachärztin für Psychiatrie an der Universitätsklinik für
Psychiatrie und Psychotherapie, Christian-Doppler-Klinik Salzburg

2001 – 2010 Oberärztin und stellvertretende Leitung am Sonderauftrag für Suizidprävention,
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Christian-Doppler-Klinik (Salzburg)
Konsiliarärztin am Unfallkrankenhaus Salzburg
Lehrtätigkeit an der Pflegedienstschule der Christian-Doppler-Klinik Salzburg  
und an der  Sozialakademie Ried
Fachärztliche Betreuung von Wohneinrichtungen für Menschen mit psychischen
Beeinträchtigungen, Salzburg
Beratungsärztin für Suchterkrankungen beim Landesverband für Psychohygiene, Salzburg
Leitung von Informationsgruppen für alkoholkranke Menschen und von
Informationsgruppen für Angehörige psychisch kranker Menschen, Salzburg

2003 Beginn der Psychotherapie-Ausbildung, Gesellschaft für Logotherapie und
Existenzanalyse (GLE) bei Dr. Liselotte Tutsch, Dr. Anton Nindl und
Mag. Ursula Reischer in Salzburg

2010 Weiterbildungscurriculum in existenzanalytischer Psychotraumatherapie bei
Dr. Liselotte Tutsch, Mag. Renate Bukovski, Dr. Luise Reddemann in Salzburg

Seit April 2010 als Fachärztin für Psychiatrie und als Psychotherapeutin in freier Praxis tätig.




Wie fühlt sich ein roter Tag an?
Wer kennt nicht die blauen Tage,
an denen man fast fliegen kann?
Und warum geht es einem an grünen Tagen
wie dem Fisch im stillen Meer?
Jeder Tag hat seine eigene Farbe und fühlt sich anders an:
mal übermütig, mal traurig, beschwingt oder schwer.
Die Welt ist bunt, weil alle Farben in ihr vorkommen.
Das Leben ist bunt, weil alle Gefühle einen Platz darin haben.